Klima- und Naturschutzpreis

Der Klimawandel und Erhalt der Artenvielfalt betrifft uns alle und ist auf Landkreisebene von großer Bedeutung. Deshalb sind wir alle gefordert, Verantwortung zu übernehmen, damit unsere Zukunft lebenswert sein wird.

Im Landkreis Neu-Ulm engagieren sich bereits viele „stille Helferinnen und Helfer“. Mit dem Klima- und Naturschutzpreis, der 2022 erstmals vergeben wird, soll dieser bedeutende Einsatz gewürdigt werden.

Jetzt anmelden

Anmeldeformular

Beispiele für mögliche Maßnahmen

Kriterien für die Teilname am Klima- und Naturschutzpreis

Bewerben können sich bzw. nominiert werden können:
  • Privatpersonen
  • Gruppen
  • Organisationen
  • Vereine
  • Verbände
  • Bildungseinrichtungen
  • Betriebe
Diese müssensich überwiegend ehrenamtlich bzw. freiwillig (ohne rechtliche Verpflichtung) über ihre sonst üblichen Aufgaben hinaus für die Belange des Klima-, Natur-, Artenschutzes und die Mobilität im Landkreis Neu-Ulm einsetzen.
  • Artenschutzmaßnahmen für bedrohte Tier- und Pflanzenarten
  • Neuanlage von Biotopen
  • Biotoppflege- und Beweidungsprojekte
  • Neuanlage von Hecken Feldgehölzen und Streuobstwiesen
  • Insektenschutzmaßnahmen
  • neue Blühflächen
  • Beiträge zur nachhaltigen Mobilität
  • Initiativen zu CO2-Einsparung
  • Klimaschutzaktivitäten
  • Engagement
  • Innovation
  • Kreativität
  • Nachhaltigkeit
  • Nachahmbarkeit
Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 5.000 Euro kann an bis zu fünf Preisträgerinnen und Preisträger verliehen werden. Der Höchstbetrag je Preisträgerin oder Preisträger liegt bei 2.000 Euro. Eine fachkundige Jury mit Vertreterinnen und Vertretern aus den Bereichen der Verwaltung und des erweiterten Naturschutzbeirats des Landkreises Neu-Ulm wählt die Preisträgerinnen und Preisträger aus. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen einer kleinen öffentlichen Feierstunde im ersten Quartal des Folgejahres.
Die Bewerbungen können bis 31. Oktober eines jeden Jahres eingereicht werden.
Nach oben