Hohe Auszeichnung für die gute Seele der Gemeinde Elchingen


Alle kennen sie in Elchingen. Mathilde Hucker ist die gute Seele der Gemeinde. Sie engagiert sich seit vielen Jahren in höchstem Maße für das Gemeinwohl. Für ihre „besonderen sozialen Verdienste“ hat die 73-Jährige nun die Bayerische Staatsmedaille erhalten. Bayerns Sozialministerin Carolina Trautner verlieh ihr die hohe Auszeichnung bei einer Feierstunde im Rokokosaal der Regierung von Schwaben in Augsburg.

Mathilde Hucker prägt das soziale und gesellschaftliche Leben in Elchingen durch ihren unermüdlichen Einsatz. Sie ist Gründungsmitglied des 2009 ins Leben gerufenen Vereins der Elchinger Bürgerhilfe „für einander e.V.“. Seitdem ist sie als stellvertretende Vorsitzende aktiv. Sie setzte sich erfolgreich für die Gründung einer Abteilung „Nachbarschaftshilfe“ ein. Die Hilfe für ältere, gebrechliche oder sozial schwache Menschen ist ihr ein besonderes Anliegen. Sie und ihr Team organisieren für hilfsbedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger Fahrdienste, Gartenarbeit, Betreuung oder Angebote in präventiver Gymnastik. Zudem veranstalten sie Tagesausflüge, Filmnachmittage oder kleine Wanderungen.

Mathilde Huckers Einsatz und ihrer Initiative ist es ebenfalls zu verdanken, dass der „Generationentreff“ im Jahr 2011 aus der Taufe gehoben worden ist. Jeden Monat ist sie maßgeblich daran beteiligt, dass für Seniorinnen und Senioren aus allen Elchinger Ortsteilen ein interessantes und geselliges Programm geboten wird.

Auch im „Helferkreis Asyl“ ist Mathilde Hucker die treibende Kraft. Den Frauen, Männern, Jugendlichen und Kindern in der seit 2013 bestehenden Asylunterkunft in Elchingen steht sie mit Rat und Tat zur Seite und hilft, wo sie nur helfen kann. So ist es ihr und ihren in der Spitze bis zu 80 Ehrenamtlichen im Helferkreis gelungen, ein Klima der gegenseitigen Achtung und der Friedfertigkeit zwischen der Elchinger Bürgerschaft und den Gästen aus fernen Ländern zu schaffen.

Seit 1968 ist Mathilde Hucker Mitglied im Kraft-Sportverein (KSV) Elchingen. Sie war lange Schriftführerin, hauptsächlich der Ringer, und Mitglied im Ausschuss der Abteilung Gymnastik, in der sie nach wie vor sportlich aktiv ist. In Vereinsbelangen wird ihre Meinung wie eh und je geschätzt und ihr Rat gesucht.

Auch im Gewerbeverband Elchingen kann man auf Mathilde Hucker bauen. Sie ist Gründungsmitglied der 1999 gegründeten Organisation. Im Vorstand ist sie für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Auf ihre Initiative ist die Vereinszeitschrift „WIR in Elchingen“ aufgelegt worden, die vierteljährlich erscheint. Mathilde Huckers Motto lautet auch hier: „Gemeinsam geht es besser!“

Verleihung der Bayerischen Staatsmedaille für soziale Verdienste am Freitag

Bei einer Feierstunde im Rokokosaal der Regierung von Schwaben in Augsburg durfte Mathilde Hucker (links) aus den Händen von Staatsministerin Carolina Trautner (rechts) die Bayerische Staatsmedaille für besondere soziale Verdienste in Empfang nehmen.
Foto: Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales / Krautbauer

Nach oben