Sternsinger segnen Landratsamt und alle, die hier gehen ein und aus


Rund um den Dreikönigstag sind in ganz Deutschland wieder die Sternsinger unterwegs. Auch Landrat Thorsten Freudenberger wurde im Landratsamt von den drei Weisen aus dem Morgenland besucht. Ausgesendet hatte sie die Heilig-Kreuz-Kirche in Pfuhl. Die Sternsinger sammelten Spenden für das Gesundheitswesen in Afrika und überbrachten in Versform den Segen für das Landratsamt und „alle, die hier gehen ein und aus“. Der Landrat übergab ein Spendenkuvert für das Kindermissionswerk.

Oberhalb der Eingangstür zum Vorzimmer des Landrats erinnert jetzt der aktuelle Aufkleber mit der Aufschrift „20 * C + M + B * 22“ an den Besuch der Sternsinger. Das steht für die neue Jahreszahl und „Christus Mansionem Benedicat“ (Christus segne dieses Haus). Oder auch für: „Caspar, Melchior, Balthasar“ – die Namen der Heiligen Drei Könige. In deren Rollen schlüpften Hannah (16) sowie die beiden Zehnjährigen mit dem gleichen Vornamen: David.

Sternsinger_im_LRA_2022_IMG_1278_beschnitten.jpg

Sternsinger_im_LRA_2022_IMG_1287_beschnitten.jpg

Ihre Verse sagten die Sternsinger beim Besuch bei Landrat Thorsten Freudenberger (rechts) im Landratsamt Neu-Ulm auf. Der Landrat bedankte sich mit einer Spende für das Gesundheitswesen in Afrika.

Foto: Jürgen Bigelmayr / Landratsamt Neu-Ulm

Nach oben