Hand in Hand fürs Ehrenamt


Übergabe der Freiwilligenagentur an die Malteser

Das Landratsamt Neu-Ulm legt die Freiwilligenagentur „Hand in Hand“ vertrauensvoll in neue Hände. Im Rahmen einer Veranstaltung übergab Landrat Thorsten Freudenberger nun die Verantwortung für die landkreisweite Koordinierung der Ehrenamtsprojekte an den Malteser Hilfsdienst, der in Neu-Ulm bereits seit 1976 mit unterschiedlichen sozialen Diensten aktiv ist.

Landrat Thorsten Freudenberger freut sich, mit den Maltesern einen Träger gewonnen zu haben, der in Sachen Ehrenamt bereits eine Institution ist: „Im Landkreis Neu-Ulm gibt es unglaublich viele Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren oder gerne aktiv werden wollen. Diese zu begleiten und zu fördern ist eine spannende Aufgabe und ich bin sicher, dass der Landkreis Neu-Ulm in den Maltesern hierfür genau den richtigen Partner gefunden hat.“ Nachdem zuletzt auch coronabedingt viele Aktionen ruhten, sei er nun gespannt auf die Ideen und Veranstaltungen der wiedergestarteten Freiwilligenagentur.

Auch auf Seiten der Malteser ist die Freude groß, ist „Hand in Hand“ deutschlandweit doch die erste Freiwilligenagentur unter Malteser-Flagge. „Das Ehrenamt ist seit jeher das Fundament unserer Arbeit als Malteser“ erklärt Diözesangeschäftsführer Alexander Pereira. „Dass wir jetzt über unseren Verband hinaus mit einer Freiwilligenagentur als Bindeglied zwischen lokalen Vereinen und engagierten Freiwilligen das Ehrenamt gezielt fördern und unterstützen können, macht uns stolz und wir freuen uns sehr auf diese neue Aufgabe.“

Geleitet wird die Freiwilligenagentur „Hand in Hand“ von Ulrike Spieß, die zuvor im Landkreis als Seniorenberaterin tätig war und dort bereits mit zahlreichen Institutionen und auch Ehrenamtlichen zusammengearbeitet hat. Sie freut sich darauf, die erfolgreichen Projekte, die in den vergangenen Jahren zum Teil coronabedingt auf Eis lagen, fortzusetzen. Aber die 50-Jährige bringt auch viele neue Ideen mit. Schwerpunktmäßig werden in der nächsten Zeit die Themen Integration, Nachhaltigkeit, aber auch die durch Corona gebeutelte Kultur ganz oben auf der Agenda stehen. Besonders wichtig ist ihr dabei die Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden im gesamten Landkreis, weswegen sie in den nächsten Wochen und Monaten viel im Landkreis unterwegs sein wird, um lokale Projekte kennenzulernen und den direkten Kontakt zu den Ehrenamtlichen zu suchen.

Bürgerinnen und Bürger, die sich für ein ehrenamtliches Engagement interessieren, aber auch Vereine und Institutionen finden ab sofort Informationen, Wissenswertes und aktuelle Angebote auf der neugestalteten Website www.freiwilligenagenturNU.de. Telefonisch und persönlich ist die Freiwilligenagentur montags, mittwochs, donnerstags und freitags von 9.00 - 12.00 Uhr sowie nach Vereinbarung erreichbar.

Nach oben