Anschauungsunterricht in Gartenparadiesen


Beim „Tag der offenen Gartentür“ können Gartenliebhaber am Sonntag, 26. Juni, auf Einladung des Kreisverbands für Gartenbau und Landespflege im Landkreis Neu-Ulm, einen Blick in Nachbars Garten werfen. An diesem „Grünen Feiertag“ für Gartenliebhaberinnen und Gartenliebhaber sind am letzten Sonntag im Juni von 10 bis 17 Uhr sieben Gartenoasen, darunter fünf private, für interessierte Gäste geöffnet.

Der „Tag der offenen Gartentür“ soll die Gelegenheit bieten, Kontakte zu knüpfen, Garten-Erfahrungen auszutauschen, Anerkennung und Lob zu ernten sowie interessante Anregungen zu geben.

Im Roggenburger Ortsteil Schießen sind zwei Privatgärten zur Besichtigung geöffnet. Im Kirchplatz 8 gewährt Rainer Schneider Einblicke in seinen 1.600 Quadratmeter großen Naturgarten. Die gelungene Gestaltung reicht von einer Hanglage mit Natursteinmauern und natürlichem Bachlauf über eine Vielzahl unterschiedlicher Stauden, Kräuter, Rosen, Gräser, Wild- und Ziergehölzen. Außerdem gibt es alte Obstbäume und heimische Wildpflanzen in verschiedenen Lebensbereichen bis hin zur Blackbox Gardening.

700 Meter entfernt liegt im Begonienweg 28 der zweite offene Garten in Schießen. Hier präsentieren Kerstin und Benedikt Meyer ihren zauberhaften 600 Quadratmeter großen Garten mit vielen Gestaltungsideen und kreativen Staudenkombinationen, auch für kleine Gärten. Das terrassierte Hanggrundstück ist artenreich mit Wildstauden, Rosen, Kräutern und Gräsern bepflanzt. Zudem bereichern viele originelle Dekorationen den erst sechs Jahre jungen, phantasievollen Garten.

Im Raum Weißenhorn können drei weitere Gärten bewundert werden. In der Hagenthaler Straße 99 öffnet das AWO-Seniorenheim seinen barrierefreien Seniorengarten. Dieser besticht durch einen herrlichen Teich und viele kombinierte Blütenstauden, duftende Kräuter, farbenprächtige Gehölze, Schatten spendende Bäume sowie vielfältig bepflanzte Hochbeete.

Im Weißenhorner Ortsteil Grafertshofen kommen in der Sankt Wendelinstraße 90 alle Blumenfreunde voll auf ihren Geschmack. Christa Heldele öffnet dort ihren prächtigen Garten, in dem es immer wieder Neues zu entdecken gilt. Im schönen Bauerngarten gedeihen, neben allerlei Gemüse, frische Kräuter und herrliche Rosen. An der Terrasse führt ein Bachlauf zum Teich. Besonderes Highlight ist ein kleiner Zauberwald für Groß und Klein im alten Baumbestand am Flüsschen Roth. Eine kecke Hühnerschar, die gerne in den Blumenwieseninseln verweilt, erfreut besonders die Kinder.

Einen Kilometer westlich von Weißenhorn liegt der 9.000 Quadratmeter große Kreismustergarten an der Ulmer Straße 31. Auch er ist am „Tag der offenen Gartentür“ wieder geöffnet. Im Rahmen von regelmäßigen Führungen gibt dort der Kreisfachberater für Gartenkultur, Rudolf Siehler, viele Tipps zur Gestaltung ökologisch wertvoller Gärten. Als neue Attraktionen sind im Schaugarten ein „Erhaltungsgarten für bedrohte Apfel- und Birnensorten der Region Neu-Ulm“ und ein Umweltpavillon als „Grünes Klassenzimmer“ zur wetterunabhängigen Umweltbildung von Schulklassen, Jugend- und Erwachsenengruppen entstanden. Neueren Entstehungsdatums ist auch das Alpinum, das Lebensraum für 700 trockenliebende Pflanzen und Eidechsen bietet.

Im breiten Spektrum des Kreismustergartens gibt es Anregungen  in den Bereichen Rosen, Bauerngarten mit Kräutern, Gemüsegarten, Hochbeetkultur, Kern-Stein- und Beerenobstanbau, Staudenpflanzung, Sommerflor, Blumenwiese und Teichpflanzung.

Zudem entführt der Imkerverein Weißenhorn die Besucherinnen und Besucher in die Wunderwelt der Bienen. Die Bienenzüchter informieren über die Honigproduzenten, ihre Produkte und deren ökologische Bedeutung.

Im Illertisser Ortsteil Tiefenbach beteiligt sich die gesamte Kleingartenanlage „Am Seelach“ am Aktionstag. Die Kleingartenanlage in Tiefenbach wurde vor fünf Jahren neu aufgebaut. Darin geben 18 Gartenpächterinnen und -pächter aus verschiedenen Kulturkreisen ihr Bestes. Sie präsentieren gemeinsam ihre Gartenoasen, in denen viel Obst, Gemüse, farbenprächtige Blumenbeete für Insekten und vieles mehr zu bestaunen sind.

Nur vier Kilometer von Tiefenbach entfernt befindet sich die Staudengärtnerei Gaißmayer auf der Jungviehweide in Illertissen. Auch hier lohnt sich der Besuch am „Tag der offenen Gartentür“. Zwischen 11 und 16 Uhr wird dort in den Museumsgärten und der Staudengärtnerei in ein buntes Programm rund um den Garten geboten. Geöffnet ist dabei auch das „Museum der Gartenkultur“ mit seinen zahlreichen Exponaten historischer Gartengeräte und Ausstellungsbeiträgen zur Geschichte der Gartenkultur.

Das Faltblatt „Tag der offenen Gartentür“ mit den Adressen aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Regierungsbezirk Schwaben liegt aus in den Rathäusern im Landkreis Neu-Ulm, bei den örtlichen Vereinen für Gartenbau und Landespflege sowie im Landratsamt Neu-Ulm (Kantstraße 8, Neu-Ulm). Das Faltblatt ist auch im Internetauftritt des Amtes für Landwirtschaft und Forsten in Augsburg unter der Webadresse www.alf-au.bayern.de abrufbar. Zudem ist auf der Homepage www.ogv-schiessen.de auch eine Landkarte mit der Übersicht aller teilnehmenden Gärten und deren Beschreibung eingestellt.

INFO: Tag der offenen Gartentür

Veranstalter des Aktionstages sind der schwäbische Bezirksverband für Gartenbau und Landespflege mit seinen Kreis-, Stadt- und Ortsvereinen, die schwäbischen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege an den Landratsämtern und das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Augsburg. In ganz Schwaben öffnen in diesem Jahr 36 Besitzerinnen und Besitzer ihre Gärten für das interessierte Publikum. Sie bieten eine Plattform für den gärtnerischen Erfahrungs- und Gedankenaustausch.

Die offenen Gärten im Landkreis Neu-Ulm im Überblick:

  • Kerstin und Benedikt Meyer
    Begonienweg 28, 89297 Roggenburg / Schießen

    Gartenparadies_Kerstin_und_Benedikt_Meyer_in_Schiessen_5_PRINT.jpg
  • Rainer Schneider
    Kirchplatz 8, 89297 Roggenburg / Schießen

    Naturgarten_Rainer_Schneider_in_Schiessen_7_PRINT.jpg
  • Christa Heldele
    St. Wendelinstr. 90, 89264 Weißenhorn / Grafertshofen

    Gartenparadies_Christa_Heldele_in_Grafertshofen_9_PRINT.jpg
  • Seniorengarten – AWO Seniorenheim
    Hagenthalerstraße 99, 89264 Weißenhorn

    AWO_Seniorengarten_in_Weissenhorn_17_PRINT.jpg

  • Kleingartenanlage Tiefenbach „Am Seelach“
    Am Seelach, 89257 Illertissen / Tiefenbach

    Kleingartenanlage_in_Tiefenbach_5_PRINT.jpg

Jeweils ohne Bild:

  • Kreismustergarten des Landkreises
    Ulmer Straße 31, 89264 Weißenhorn
    (mehrere Führungen)
  • Museum der Gartenkultur / Staudengärtnerei Gaissmayer
    Jungviehweide 3, 89257 Illertissen (von 11 – 16 Uhr)

Ansprechpartner für die Medien:

Rudolf Siehler
Fachbereich „Naturschutz und Landschaftsplanung“ am Landratsamt Neu-Ulm
Telefon: 0731/7040 -33107
E-Mail: rudolf.siehler@lra.neu-ulm.de

Nach oben