Drei Feldgeschworene für 60 und 40 Jahre im Ehrenamt ausgezeichnet


Die Feldgeschworenen erfüllen auch unter den Bedingungen der modernen Vermessungstechnik Mittlerfunktionen zwischen Staat, Vermessungsbehörde, Kommune sowie Bürgerinnen und Bürgern. Drei Männer aus dem Landkreis Neu-Ulm, die in diesem Ehrenamt besonders lange tätig sind, wurden jetzt im Landratsamt ausgezeichnet.

Landrat Thorsten Freudenberger überreichte Josef Kast (Neu-Ulm – Finningen) für 60 Jahre im Feldgeschworenen-Dienst sowie Erwin Blum sen. (Altenstadt – Bergenstetten) und Johann Bolkart (Weißenhorn – Bubenhausen) für je 40 Jahre eine Ehrenurkunde, die der Bayerische Staatsminister der Finanzen und für Heimat, Albert Füracker, unterzeichnet hat.

Feldgeschworene bereiten einen Abmarkungstermin vor und sorgen dafür, dass die Grenzsteine und Gerätschaften für die Vermessung des Grundstückes bereitgestellt werden. Sie bringen die Grenzzeichen an, beraten die Grundeigentümer und schlichten auch heute noch so manchen Grenzstreit.

Im Landkreis Neu-Ulm gibt es derzeit 270 Feldgeschworene. Sie engagieren sich im ältesten, heute noch erhaltenen Ehrenamt der kommunalen Selbstverwaltung. Die Geschichte der Feldgeschworenen reicht 600 Jahre zurück. „Sie leisten Traditions- und Heimatpflege im besten Sinne“, würdigte Landrat Freudenberger die drei Geehrten in seiner Laudatio.

Eine Ansprache hielt bei der Ehrungsfeier auch Peter Lauber, Leitender Vermessungsdirektor am Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Günzburg, das für die beiden Landkreise Neu-Ulm und Günzburg zuständig ist. Er sagte: Die Kompetenz der Feldgeschworenen „wird durch elektronische Tachymeter und Feldrechner, Satellitenmessverfahren, Automatisiertes Liegenschaftsbuch und Digitale Flurkarte in keiner Weise eingeschränkt, sondern wirkungsvoll ergänzt“.

Den „außerordentlichen Aufschwung“, den der Landkreis Neu-Ulm weiterhin erlebe, unterstütze das Vermessungsamt nach besten Kräften, so Lauber. „Sei es bei der Bereitstellung von Bauland, beim Ausbau der Verkehrsnetze oder bei der weiteren Breitbanderschließung. Dabei können wir auf die tatkräftige Unterstützung durch die Feldgeschworenen selbstverständlich nicht verzichten.“

Feldgeschworene_Ehrung_25.07.2022

Landrat Thorsten Freudenberger (ganz rechts) und Peter Lauber (Vermessungsamt Günzburg, ganz links) ehrten die drei langjährigen Feldgeschworenen (weiter von links) Johann Bolkart, Josef Kast, Erwin Blum sen.                                                            

Foto: Jürgen Bigelmayr / Landratsamt Neu-Ulm

Nach oben