Ein Geschichtsbuch nicht nur für die Fachwelt


„Geschichte erfahrbar und erlebbar“, so Landrat Thorsten Freudenberger, macht das Jahrbuch „Geschichte im Landkreis Neu-Ulm“. Der inzwischen 28. Jahresband der nicht nur in der Fachwelt geschätzten Reihe wurde nun im Landratsamt vorgestellt.

Das im Weißenhorner Anton-H.-Konrad-Verlag publizierte Geschichtsbuch weist mit 13 Beiträgen auf 136 Seiten wieder eine beträchtliche Fülle und Vielfalt an historischen, archäologischen sowie kulturellen Berichten auf.

So schildert Anja Seidel die Entdeckung eines frühmittelalterlichen Bestattungsplatzes sowie einiger Reste hochmittelalterlicher Handwerkstätigkeit im Rahmen einer Kampfmittelbeseitigung in Senden. Ebenso archäologisch orientiert ist der Beitrag von Peter Wischenbarth, der sich mit einem Verhüttungsplatz von Eisenerz bei Bellenberg beschäftigt.

Dr. Anton Aubele erinnert an den großen Rokokomaler Joseph Wannenmacher, der 1748 bis 1750 alle Freskobilder der Oberelchinger Klosterkirche bei deren Umgestaltung ins Rokoko malte. Heuer vor 300 Jahren wurde Joseph Wannenmacher in Tomerdingen auf der Schwäbischen Alb geboren. Ebenfalls mit dem einstigen Kloster Elchingen befasst sich Richard Ambs, der den steinigen Weg zum Schaudepot der früheren Reichsabtei beschreibt, das im September 2022 eröffnet worden ist. Horst Reul fand in der Wallfahrtskirche Witzighausen zwei Allegorien auf die damals bekannten vier Erdteile. Klara Aubele widmet sich einer frommen Volkserzählung.

Die Bestattungen im Mausoleum Obenhausen hat Ralph Manhalter aufgezeichnet, und Jeanette Wischenbarth entdeckte in Vöhringen die bislang älteste Fotografie im Landkreis. Dass ein Pfarrer weit mehr als nur Seelsorger sein kann, belegt Thomas Pfundner in seinem Aufsatz über den Holzschwanger Ansichtskartenmaler Nathan Bauer.

Ob Hermann Köhl die gleichen Vorlieben hatte, ist nicht bekannt. Jedenfalls war aber auch er ein guter Zeichner, wie Bernd Weiß in seinem Jahrbuch-Aufsatz darlegt. Außerdem stellt der Autor Postkarten und Briefmarken zum bekannten Luftfahrtpionier vor.

Josef Feistle beleuchtet die Schlosserfamilie Neumaier aus Weißenhorn und ihre Arbeiten, während Hans und Tobias Ranker schließlich auf die Kreisreform vor 50 Jahren eingehen, die zur Geburtsstunde des heutigen Landkreises Neu-Ulm wurde.

Ein Nachruf von Landrat Thorsten Freudenberger auf den im Juli 2022 verstorbenen Kreisheimatpfleger Anton H. Konrad rundet das vielfältige Geschichtswerk ab. Wie immer illustrieren zahlreiche zeitgenössische und aktuelle, farbige Bilder die einzelnen Aufsätze.

Erhältlich ist das Jahrbuch „Geschichte im Landkreis Neu-Ulm“ zum  Preis von 10 Euro in den heimischen Buchhandlungen sowie im Landratsamt Neu-Ulm.

Gruppenbild_Autoren_Jahrbuch_Geschichte_2022_21.12.2022_zugeschnitten_IMG_7159.jpg

Sie freuen sich über ihr neuestes Gemeinschaftswerk, den 28. Band des Jahrbuchs „Geschichte im Landkreis Neu-Ulm“ (von links): Tobias Ranker, Ulrich Seitz, Thomas Pfundner, Dr. Christoph Konrad (Verleger), Horst Reul, Peter Wischenbarth, Bernd Weiß, Wolfgang Ott, Richard Ambs (Redaktionsleiter), Hans Ranker, Landrat Thorsten Freudenberger, Klara Aubele, Dr. Anton Aubele, Josef Feistle.                                                        
Foto: Jürgen Bigelmayr / Landratsamt Neu-Ulm

Nach oben