Aktuell

Flüchtlingshelferinnen und -helfer auf den Dächern des Ulmer Münsters


„Auf den Dächern und Turmspitzen des Ulmer Münsters“ war das Thema einer Führung des Münsterbauamts Ulm für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe im Landkreis Neu-Ulm. Die Veranstaltung wurde vom Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration gefördert.

Der ehrenamtliche Münsterführer Dr. Ulrich Ottersbach führte die 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwei Stunden dorthin, wo sonst kaum jemand hinkommt. Der Rundgang begann mit einer spannenden geschichtlichen Einführung im Hauptschiff des Münsters. Dann ging es im „Gänsemarsch“ die schmalen Wendeltreppen hinauf.

Ulrich Ottersbach teilte sein breites, detailreiches Wissen über die Geschichte des Münsters, die verschiedenen Bauphasen und Baumaterialien, seine Erbauer, Architekten, Geldgeber und Künstler. Er ging auch auf Fragen und Wünsche der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein. „So warteten wir im Glockenturm ein paar Minuten auf den Glockenschlag, der pünktlich erfolgte“, erzählt Integrationslotsin Margarete Fischer vom Landratsamt Neu-Ulm, welche die Veranstaltung organsierte.

Alle waren begeistert und bekundeten ihren herzlichen Dank für die faszinierende Gelegenheit, über die Dächer und das Gewölbe bis in die Spitze des südlichen Chorturms und hinter die Kulissen des Ulmer Münsters blicken zu dürfen.

Flüchtlingshelferinnen und -helfer auf den Dächern des Ulmer Münsters

Zu einer Entdeckungstour auf den Dächern des Ulmer Münsters lud Integrationslotsin Margarete Fischer ehrenamtliche Flüchtlingshelferinnen und -helfer aus dem Landkreis Neu-Ulm ein.

Nach oben