Blühende Landschaften

Machen Sie mit und säen Sie ein!

Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Co. sind unersetzlich, denn sie sorgen als Blütenbestäuber für die Vielfalt von Pflanzen und Tieren. Auf Feldern, öffentlichen Flächen und in Gärten blüht es immer weniger. Der rasant zunehmende Artenrückgang ist Folge dieser negativen Entwicklung.

Wir wollen das ändern!
Kostenloses Wildblumensaatgut für Gartenbesitzer

Zur Förderung der Artenvielfalt hat der Landkreis Neu-Ulm ein Kooperationsprojekt mit dem Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Neu-Ulm gestartet. Dabei wird kostenlos Wildblumensaatgut an Gartenbesitzerinnen und Gartenbesitzer im Landkreis Neu-Ulm weitergegeben.

Blühwiese

Machen Sie mit und säen Sie ein!

  • Bitte melden Sie sich, wenn Sie im Landkreis Neu-Ulm triste Grünflächen in artenreiche Blühflächen verwandeln wollen.
  • Sie erhalten von uns kostenlos Wildblumensaatgut und eine Saatanleitung.
  • Die Blühmischung ist für eine Standzeit von fünf Jahren ausgelegt.

Mit der Aussaat von Wildblumenwiesen sollen im ganzen Landkreis Neu-Ulm möglichst viele neue Lebensräume für Insekten geschaffen und bestehende aufgewertet werden.Bienen, Hummeln, Schmetterlinge  Co. sagen DANKE!

Wo gibt´s kostenloses Wildblumensaatgut?

Bei Interesse bitte gerne an ihre Kreisfachberater für Gartenkultur wenden.

Gemeinsam für Klima- und Naturschutz

Mit dem Projekt "Blühende Landschaften" sollen möglichst viele geeignete Flächen zu Wildblumenwiesen werden. Dafür hat der Fachbereich Naturschutz und Landschaftsplanung seit Ende 2017 kräftig die Werbetrommel unter anderem bei den Kommunen sowie Obst- und Garbenbauvereinen gerührt. Die Resonanz auf unseren Aufruf in den vergangenen zwei Jahren war hervorragend.

Das haben wir bisher gemeinsam geschafft:

  • über 1500 Gartenbesitzer*innen haben mitgemacht
  • über 1500 Blühwiesen wurden neu eingesät
  • über 15 Hektar Blühflächen neu angelegt
  • über 170 Kilogramm Blühwiesensaatgut wuden kostenlos verteilt

Zudem hat der Landkreis auf eigenen Grünflächen am Landratsamt, an vielen Schulen, in der freien Flur und entlang der Kreisstraßen Wildblumenwiesen neu angesät. Auch die Städte und Gemeinden, Ämter wie das Wasserwirtschaftsamt, das Straßenbauamt und Landwirte haben auf eigenen Flächen Blumenoasen für Insekten neu geschaffen.

Bildergalerie Blühende Landschaften

Warum sind Wildblumenwiesen so wichtig?


Wildblumenwiesen aus einjährigen und mehrjährigen heimischen Pflanzen bieten Blütenbesuchern Nahrung in Form von Nektar und Pollen. Außerdem sind sie wichtig für Insektenarten, deren Nachkommen auf bestimmte Raupenpflanzen als Futterquelle angewiesen sind.
Was kreucht und fleucht hier? Ein Junge sieht sich ein Insektenhotel näher an.

Arten- und Naturschutz an Schulen

Was kreucht und fleucht an unseren Schulen? Projekt für Kinder und Jugendliche an den Landkreisschulen zum Artenschutz.
Rote Äpfel hängen am Baum.

Obstsorten erhalten

Kennen Sie den Pfaffenhofer Schmelzling? Dabei handelt es sich um eine besonders gefährdete Apfelsorte. Der Obstsortenerhaltungsgarten soll helfen, vom Aussterben bedrohte Apfel- und Birnensorten der Region zu erhalten
Ökologische Umgestaltung der schulischen Außenanlagen der FOSBOS in Neu-Ulm.

Ökologie im Schulumfeld

Platz für neue Lebensräume für Tiere und Pflanzen bieten die Außenanlagen unserer Landkreisschulen. Diese gilt es, entsprechend umzugestalten.
Nach oben