Museum für bildende Kunst Nersingen-Oberfahlheim

"Moderne Kunst aus der Region" lautet die Devise des Kreismuseums in Nersingen - Oberfahlheim.

Abwechslungsreiche Sonderausstellungen stellen das vielseitige Kunstgeschehen der Gegenwart in der Region vor.

Im Erdgeschoss des Historischen Bräuhauses des Klosters Elchingen aus dem 18. Jahrhundert werden in regelmäßigen Abständen Künstler und Künstlerinnen vorgestellt und ein spannender Einblick in ihr aktuelles Schaffen gegeben.

Ein weiterer Raum steht für kleinere Kabinettausstellungen zur Verfügung. Dabei geht der Blick auch immer wieder in die Vergangenheit, sei es bei Künstler-Retrospektiven oder bei interessanten und unterhaltsamen kulturhistorischen Ausstellungen zu verschiedensten Themen.

Kleine Spaziergänge um das Museum runden den Besuch in Oberfahlheim ab.

Malen und Zeichnen vor den Originalen - das können kleine Künstler bei gebuchten Workshops.

Museumsbesuch

Öffnungszeiten

Dienstag 16.00-20.00 Uhr
Samstag / Sonntag / Feiertage 13.00-17.00 Uhr

  • Das Museum für bildende Kunst hat an Fronleichnahm, den 16.6.22, regulär geöffnet.
  • An Karfreitag, Allerheiligen, Hl. Abend und Silvester hat das Museum geschlossen
  • Das Museum für bildende Kunst hat vom 20.6.2022 bis 15.7.2022 wegen Ausstellungsumbau geschlossen.

  • Gerne bieten wir angemeldeten Gruppen, Schulklassen und Kitas auch außerhalb der Öffnungszeiten die Möglichkeit zu einem ungestörten Museumsbesuch


Eintritt frei

An Hochzeitssamstagen finden Trauungen in der Ausstellung statt. Der Museumsbesuch ist während der Zeremonie circa 30 Minuten eingeschränkt.

Hochzeitssamstage 2022

7. Mai 2022
3. September 2022
4. Juni 2022
22. Oktober 2022
16. Juli 2022 5. November 2022
6. August 2022 3. Dezember 2022
Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Museumsbesuch über die geltenden Corona-​Regeln. Die aktuellen Maßnahmen finden Sie hier zusammengefasst.

mit dem Auto

  • Autobahn A 8 über A 7, Ausfahrt Nersingen,   B 10 (Neu-Ulm - Leipheim) Richtung Nersingen
  • gegenüber dem Museum befinden sich ca. zehn Kiesparkplätze

mit dem Fahrrad

  • Das Museum für bildende Kunst in Oberfahlheim kann auf der Napoleon-Runde mit dem Fahrrad angefahren werden
  • Eine E-Bike-Ladestation befindet sich in Nersingen am Rathausplatz 1, ca. 25 Gehminuten entfernt

mit den Öffentlichen

  • Bushaltestelle Oberfahlheim, Alte Landstraße
    • Durch die Unterführung der B 10 ca. 2 Minuten zum Museumseingang
  • Haltestelle Nersinger Bahnhof
    • Buslinie 850 oder Pfiffibus 5 bis Haltestelle Oberfahlheim, Alte Landstraße
    • ca. 2 km Fußweg entlang B10
Museum für bildende Kunst im Landkreis Neu-Ulm
Alte Landstraße 1a
89278 Nersingen

Museum für bildende Kunst im Landkreis Neu-Ulm
Dienstag von 16.00 bis 20.00 Uhr
Samstag bis Sonntag von 13.00 bis 17.00 Uhr

Telefon 07308 / 92 24 43


Verwaltung und Führungsanfragen
Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 16.00 Uhr und Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr

Telefon 0731 / 7040-42014
E-Mail kreismuseen@lra.neu-ulm.de



  • Der Haupteingang und das Erdgeschoss sind über mobile Schienen barrierefrei zugänglich; alle übrigen Ausstellungsräume im Ober- und Kellergeschoss sind nicht barrierefrei zugänglich
  • Das Museum verfügt über keine behindertengerechte Toilette. Die Toiletten befinden sich im Untergeschoss und sind nicht barrierefrei zugänglich
  • Assistenz- und Blindenhunde mit gültigem Ausweis sind im Museum willkommen
  • Führungen für Gruppen, Schulklassen und Kitas nach Vereinbarung
E-Mail kreismuseen@lra.neu-ulm.de
Telefon 0731 7040-42014


Führungsgebühren

Erwachsene 4,00 Euro
Kinder 2,00 Euro


Museumspädagogisches Programm im Kunstmuseum Oberfahlheim

Veranstaltungen im Kunstmuseum

Das Kunstmuseum - regional und modern

Dieses Kreismuseum, 1999 in Oberfahlheim eröffnet, ist der zeitgenössischen Kunst der Region vorbehalten. Markanter Blickfang des 1785 als Bräuhaus des Klosters Elchingen errichteten Gebäudes ist der klassizistische Zwerchgiebel. Postmodern mit leuchtend blauem Treppenhaus dagegen das Innere.

Die Einrichtung steht unter der gemeinsamen Trägerschaft des Landkreises Neu-Ulm und der "Sparkassenstiftung Museum für bildende Kunst im Landkreis Neu-Ulm".
Im Erdgeschoss wird mit drei Sonderausstellungen pro Jahr das Kunstgeschehen der Gegenwart vorgestellt. Im Obergeschoss steht ein für wechselnde Kabinettausstellungen zur Verfügung. Kleinformatige Arbeiten kommen hier ganz groß raus. Sehenswert ist zudem der historische Brauereikeller, der mit seinem rohen Backsteingewölbe beeindruckt. Die Dauerausstellung zeichnet das Kunstgeschehen der Region in den letzten 20 Jahren nach und setzt verschiedene Schwerpunkte.

Unverwechselbar steht seit 2003 die letzte Großskulptur des Lichtkinetikers Tomitaro Nachi (geboren 1924 in Yokohama, Japan, verstorben in Neu-Ulm 2007) vor dem Museum. Das sechs Meter hohe Objekt "Unendlich" aus Edelstahl zeigt bei langsamer Drehung des auf der Spitze stehenden Quadrates ein ständig wechselndes Lichtspiel: ein Gleichnis für Werden, Wachsen und Vergehen.


Sonderausstellungen

Katja Wunderling: Organische Formen

Katja Wunderling

1957 geboren in Nürnberg, lebt und arbeitet in Nürnberg
1976 - 1981 Studium an der Fachhochschule Nürnberg, Grafik – Design
1981 - 1985 Studium an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg
Freie Malerei und Grafik
seit 1983 Kursleitung für Radierung am Bildungszentrum Nürnberg
seit 1985 freischaffend tätig
2000 Förderpreis für Bildende Kunst, Bezirk Mittelfranken
2018 Kunstpreis Kunstverein Bayreuth


„Mit großer Sammelleidenschaft und Disziplin schafft die Künstlerin Katja Wunderling aus Papier und Naturmaterial – kombiniert mit Zeichnung – zauberhafte zarte Wand- und Objektarbeiten. Ihre farblich feinst abgestimmten zwei- und dreidimensionalen Werke entstehen aus Waldrebesamen,
Senfsaat, Getreidekörnern und transparenten Lunariasamenblättern. Es sind einfache, allen zur Verfügung stehenden Naturmaterialien, doch es bedarf des Erkennens, des Blickes und des Mutes, aus scheinbar Unspektakulärem außergewöhnliche Kunst zu schaffen.

„Ihre Arbeiten sind zum einen zart und zerbrechlich, zeitlos und ausdrucksstark und emotional berührend zum anderen. Dieser Blick in die Natur ist ein anderer, ungewohnter.“ Christina Pallin-Lange M. A., Nürnberg

Die Werke Katja Wunderlings sind in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland zu sehen und in mehreren Kunstsammlungen vertreten.

Kreativ-Werkstatt für Kinder ab 5 Jahre
Sa, 9.4.2022 und 21.5.2022 von 14:00 - 15:30 Uhr
Anmeldung erforderlich unter 0731 7040 42014 oder kreismuseen@lra.neu-ulm.de

Im Gespräch mit Katja Wunderling
Di, 26.4.2022 um 18:30 Uhr

Internationaler Museumstag
So, 15.5.2022 von 11:00 bis 18:00 Uhr

Ausstellungsflyer
Dietmar Herzog: Königin Donau und ihre Kinder

Dietmar H. Herzog

in Reutlingen geboren
1987-1994 Staatliche Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart
1993-1994 Meisterschüler
seit 1989 kontinuierliche Ausstellungstätigkeit im In- und Ausland
seit 1996 Realisierung von Großinstallationen im öffentlichen Raum
seit 2010 freischaffender Literat und Mitglied der Ulmer Autoren
2022 Stipendium der vgWort

Dietmar H. Herzogs künstlerische Arbeit bewegt sich schon seit Jahren auf der Schnittstelle zwischen Literatur und Bildender Kunst. In beiden Gattungen spielt die Donau eine große Rolle: inspirierte sie ihn doch zu seinen ersten Gedichten und Kurzgeschichten.

Besonders Herzogs jüngstes Werk, die Erzählung „Die Königin Donau und ihre Kinder“, mit mehreren bemerkenswerten Kohlezeichnungen illustriert, zeigt das eindrucksvolle Zusammenwirken von Kunst und Literatur auf.

„Durch das Schreiben eigener Texte hat sich für mich ein Kreis geschlossen. Die Bildnerische Kunst und die des Literaten sind für mich nunmehr untrennbar miteinander verbunden.“ – Dietmar H. Herzog

Im Gewölbekeller zeigt der Künstler ein Lichtobjekt, das Schrift und Kunst gekonnt verbindet.

Im Gespräch mit Dietmar H. Herzog
Di, 5.4.2022 um 18:30 Uhr

Kreativ-Werkstatt für Kinder ab 5 Jahre
Sa, 9.4.2022 um 14:00 bis 15:30 Uhr *

Internationaler Museumstag: Eindrücke zur Donau
Dietmar H. Herzog liest kurze Passagen zu seinen Zeichnungen

So, 15.5.2022 von 15:00 bis 17:00 Uhr

Die Königin Donau und ihre Kinder
Lesung mit Dietmar H. Herzog

So, 22.5.2022 von 11:00 bis ca. 12:15 Uhr *

* Anmeldung erforderlich bis jeweils Freitag vor der Veranstaltung unter (0731) 7040 42014 oder kreismuseen@lra.neu-ulm.de

Ausstellungsflyer
Nach oben