Das ist unser Landkreis Neu-Ulm

Bei uns fängt Bayern an.

Der Landkreis Neu-Ulm empfängt Reisende, die von Westen und Norden kommen, im Bayernland. Wir sind sozusagen das Tor zum weiß-blauen Freistaat. Wo sich bereits Römer und Kelten niederließen, wo Otto der Große und Napoleon Geschichte schrieben, wo frisches Bergwasser aus den Allgäuer Alpen als Iller der Donau zufließt, wo sich der Freistaat und das Ländle aneinanderschmiegen, inmitten lieblicher Landschaft und barocker Pracht – da sind die knapp 176.000 Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Neu-Ulm zu Hause.
 
Gemessen an der Einwohnerzahl liegen wir damit an zehnter Stelle unter den insgesamt 71 bayerischen Landkreisen. Flächenmäßig zählen wir dagegen zu den kleinen Landkreisen in Bayern.

Siedlungsschwerpunkte sind die Städte Neu-Ulm (Große Kreisstadt), Senden, Illertissen, Vöhringen und Weißenhorn. Daneben gibt es zwölf mehr oder weniger große Gemeinden.

All dies zeigt: In unserem Landkreis Neu-Ulm lässt sich‘s gut leben!

Das macht uns besonders

Alemannische Tüchtigkeit und bajuwarische Liberalitas haben hier bei uns einen Menschenschlag herausgebildet, der zu „schaffen“ versteht, ohne dass er zu leben vergisst. Das schwäbische Arbeitsethos ist geprägt von Erfindergeist, Fleiß, Zuverlässigkeit und Genauigkeit. Nicht zuletzt deshalb weist der Landkreis Neu-Ulm eines der höchsten Wohlstandsniveaus in ganz Bayern und Deutschland auf. Aber auch der soziale Zusammenhalt macht uns aus – man ist füreinander da.
 
Begünstigt wird der überdurchschnittliche Lebensstandard von einer breit gefächerten, leistungsstarken mittelständischen Wirtschaftsstruktur. Der Landkreis Neu-Ulm fördert die heimische Wirtschaft auch in Zusammenarbeit mit seinen baden-württembergischen Nachbarn – etwa als Mitglied des Gründerzentrums TFU und der Innovationsregion Ulm, die sich den Zukunftsthemen Mobilität, Energie und Digitalisierung widmet.
 
Viele Marktführer und international tätige Unternehmen sind bei uns fest verwurzelt. Traditionsreiche Familienbetriebe haben sich zu Global Playern entwickelt. Auch internationale Großkonzerne schätzen die Vorzüge des Landkreises Neu-Ulm.

Wir haben eine exzellente geografische Lage und Verkehrsanbindung. Bei Elchingen kreuzen sich zwei der bedeutendsten Autobahnen Deutschlands: die A7 (Nord – Süd) und die A8 (West – Ost). Auch an das Fernverkehrsnetz der Deutschen Bahn sind wir auf der Magistrale Paris – Budapest angeschlossen: Ulm ist ICE- und IC/EC-Halt. Die nächsten internationalen Flughäfen Stuttgart und München sind in einer guten Stunde erreichbar. Der Allgäu Airport im nahen Memmingerberg hat im Juni 2007 seinen Linienflugverkehr aufgenommen. All das und die zentrale Lage zwischen den Metropolen Stuttgart und München tragen zur Attraktivität unseres Landkreises bei.
 
Die jungen Menschen sind die Zukunft unseres innovativen und erfolgreichen Landkreises! Differenzierte schulische Angebote, die Hochschule Neu-Ulm, die VHS, unser Bildungszentrum beim Kloster Roggenburg und viele kreative Einzelinitiativen sorgen für beste Ausbildungs- und Qualifizierungsbedingungen.
 
Menschlichkeit wird im Landkreis Neu-Ulm gelebt. Ein engmaschiges soziales Netz unterstützt Menschen, die Hilfe benötigen. Die Gesundheitsregion plus verknüpft die notärztliche, stationäre, ambulante und pflegerische Versorgung der Bevölkerung. Das Ehrenamt ist fester Bestandteil einer aktiven Bürgergesellschaft.

Bei aller Offenheit für die moderne Welt ist man im Landkreis Neu-Ulm auch auf den Erhalt seines reichen Kultur- und Naturerbes bedacht. Große kulturelle Schätze sind beispielsweise das Kloster Roggenburg, die Stadtpark-Glacis-Anlagen in Neu-Ulm, die Altstadt von Weißenhorn, das Vöhlinschloss in Illertissen und die Klosterkirche Elchingen.
 
Überhaupt hat die Kulturförderung bei uns einen hohen Stellenwert. Mit dem Museum für bildende Kunst in Oberfahlheim, dem Klostermuseum in Roggenburg, dem Bayerischen Bienenmuseum in Illertissen und dem Archäologischen Park in Kellmünz laden vier kreiseigene Museen zum kostenfreien Besuch ein.
Nach oben