Gelebte Demokratie: Landrat zeichnet Kommunalpolitiker aus


Für ihren kommunalpolitischen Einsatz ehrte Landrat Thorsten Freudenberger jetzt langjährige Politikerinnen und Politiker mit der kommunalen Verdienstmedaille in Bronze bzw. der Kommunalen Dankurkunde. Bei einer Feierstunde im Wolfgang Eychmüller-Haus in Vöhringen stellte er ihre Leistungen heraus und betonte wie wichtig ihr Einsatz in der Kommunalpolitik ist. „Demokratie ist nichts Vorgegebens, sondern dahinter steht immer eine konkrete Haltung“, sagte Freudenberger. „Mit unserer Haltung und unseren Taten müssen wir Demokratie erhalten, weiterführen und notfalls auch verteidigen. Die Menschen, die heute geehrt werden, leben das vor.“

Ursprünglich waren die Ehrungen bereits für 2020 und 2021 vorgesehen, mussten aufgrund der Corona-Pandemie jedoch verschoben werden. Umso größer war deshalb jetzt die Freude, die Veranstaltungen nachholen zu können.

Als Vertreter der Kommunen und Bürgermeister überbrachte Wolfgang Höß, Bürgermeister der Marktgemeinde Altenstadt, Grüße und Glückwünsche. „Die Geehrten haben alle die kommunale Selbstverwaltung in den Mittelpunkt gestellt“, sagte Höß und danke ihnen dafür. Zudem schloss er in den Dank auch die Familien, Angehörigen und Freunde mit ein, die oftmals auf die Anwesenheit der Kommunalpolitikerinnen und politiker verzichten mussten, ihnen zugleich aber auch den Rücken stärkten.

Die Veranstaltung musikalisch umrahmt hat Magnus Schneider am Klavier (Musikschule Dreiklang Vöhringen/Bellenberg/Illertissen).

Die Geehrten im Überblick

Kommunale Verdienstmedaille in Bronze (2021)

  • Waltraud Oßwald (Neu-Ulm)
  • Dieter Wegerer (Nersingen)

Kommunale Dankurkunde (2021)

  • Eberhard Aspacher (Altentstadt)
  • Georg Funke (Kellmünz)

Kommunale Dankurkunde (2020)

  • Christian Dossenberger (Altenstadt)
  • Wolfgang Rommel (Altenstadt)
  • Antje Esser (Neu-Ulm)
  • Juliane  Lidl-Böck (Neu-Ulm)
  • Thomas Rogg (Senden)
  • Johannes Amann (Weißenhorn)
  • Alexander Engelhard (Weißenhorn)
Nach oben