Schuleingangsuntersuchungen für das Schuljahr 2024/2025

Im Folgenden finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten (FAQs) zu den Schuleingangsuntersuchungen im Landkreis Neu-Ulm.

FAQs zu den Schuleingangsuntersuchungen

Die aktuell laufende Schuleingangsuntersuchung hat am 09.01.2024 begonnen und wird spätestens mit dem Beginn des Schuljahres 2024/2025 beendet sein.

Untersucht werden sollen hierbei alle Kinder, die im Zeitraum vom 01.10.2017 bis 30.09.2018 geboren wurden.


Die für die Schuleinschreibung erforderliche Bescheinigung wird nach Einsicht in den Impfpass sowie Vorlage des Nachweises einer erfolgten U9-Untersuchung ausgestellt. Eine eigene Untersuchung des Kindes ist damit nicht mehr notwendig. Den Kindern entsteht hierdurch kein Nachteil.
Eltern können die notwendigen Unterlagen per Post an den ÖGD senden oder persönlich vorlegen. Hierfür werden alle Eltern der noch zu untersuchenden Kinder vom ÖGD angeschrieben, ein frankierter Briefumschlag für die Übersendung der Dokumente liegt diesem Schreiben bei. Die per Post eingegangenen Unterlagen sowie die Bescheinigung für die Schule sendet der ÖGD dann via Einschreiben zurück. Bei Vorlage der Dokumente beim ÖGD werden Kopien gefertigt und die Bescheinigung für die Schule wird nach Prüfung den Eltern zugeschickt. Für die persönliche Vorlage ist kein Termin notwendig, sie kann zu jeder Zeit während der Öffnungszeiten des Landratsamtes erfolgen:
  • Montag: 07:30 - 12:30 Uhr
  • Dienstag: 07:30 - 12:30 Uhr
  • Mittwoch: 07:30 - 12:30 Uhr
  • Donnerstag: 07:30 - 17:30 Uhr
  • Freitag: 07:30 - 12:30 Uhr

Bitte planen Sie aufgrund der Erstellung der Kopien etwas Zeit vor Ort beim ÖGD ein, da es hier gegebenenfalls zu Wartezeiten kommen kann. Hierfür bitten wir um Verständnis.
Aufgrund von Personalengpässen ist es dem ÖGD nicht möglich, bis zum Start des neuen Schuljahres allen Vorschulkindern einen Untersuchungstermin anbieten zu können. Die benötigte Bescheinigung für die Schule wird daher nach reduzierter Prüfung ausgestellt.
Alle Eltern von Vorschulkindern, die bislang noch keine Einladung zu einer Schuleingangsuntersuchung bekommen haben, werden vom ÖGD angeschrieben und über das reduzierte Verfahren informiert.
Auch alle Eltern, die bis Mitte Juli bereits einen Termin beim ÖGD Neu-Ulm zur Schuleingangsuntersuchung für ihr Kind gebucht haben, bietet der ÖGD Neu-Ulm die Möglichkeit, auf das reduzierte Verfahren umzustellen. Hierfür werden die Eltern, die bereits einen Termin zur Schuleingangsuntersuchung vereinbart haben, direkt telefonisch ab Mitte Juni vom ÖGD kontaktiert.
Sollte kein Nachweis über die zuletzt fällige altersentsprechende U-Untersuchung (in den meisten Fällen handelt es sich hierbei um die U9) vorliegen, sollte diese möglichst bald beim Kinder- oder Hausarzt durchgeführt werden. Andernfalls ist die schulärztliche Untersuchung vor Ort im beim Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) auf jeden Fall erforderlich. Hierfür müssen die Eltern einen Termin im ÖGD unter der Telefonnummer 0731 7040 11182 vereinbaren.
Nach Abschluss der Schuleingangsuntersuchung erhalten Sie eine Bescheinigung über die Durchführung der Schuleingangsuntersuchung zur Vorlage bei der Schule. Ob Sie diese bereits am Termin der Schuleinschreibung einreichen oder erst zu einem späteren Zeitpunkt nachreichen, ist unerheblich. Spätestens jedoch zu Beginn des Schuljahres 2024/2025 muss die Bestätigung über die durchgeführte Schuleingangsuntersuchung bei der Schule vorliegen.
Bitte melden Sie sich in diesem Fall telefonisch unter der Nummer 0731 704061010 oder per E-Mail seu(at)lra.neu-ulm.de bei uns und schildern Sie die Situation. Wir besprechen dann das weitere Vorgehen mit Ihnen.
Wenn Ihr Kind bereits eine Schuleingangsuntersuchung durchlaufen hat, ist eine erneute Schuleingangsuntersuchung nicht erforderlich und auch nicht möglich. Dies betrifft auch die sogenannte Korridorkinder mit Geburtsdatum zwischen Juli und September 2017, falls diese von uns bereits untersucht wurden.

Falls Ihnen die schriftliche Bestätigung zur Vorlage bei der Schule nicht mehr vorliegen sollte, kontaktieren Sie uns bitte erneut für eine Zweitausstellung unter seu(at)lra.neu-ulm.de.
Da Ihr Kind schulpflichtig ist, werden Sie zur Schuleingangsuntersuchung eingeladen. Die Schuleingangsuntersuchung ist auch für Korridorkinder mit Geburtsdatum von Juli 2018 bis September 2018 verpflichtend vorgeschrieben. Jedes Kind wird jedoch nur einmal untersucht. Die Unterlagen sind auch im nächsten Jahr noch gültig.
Bitte melden Sie sich telefonisch bei uns unter der Nummer 0731 704061010 oder per E-Mail unter seu(at)lra.neu-ulm.de. Wir senden Ihnen gerne eine Zweitausfertigung der Bescheinigung per Post zu.
Die Entscheidung über die Einschulung oder Zurückstellung Ihres Kindes muss nicht unmittelbar nach der Schuleingangsuntersuchung getroffen werden. Sie haben noch Zeit, zu überlegen und sich beraten zu lassen.
Ihr Kind ist im Melderegister mit einer Meldeadresse in Deutschland verzeichnet und damit auch hier schulpflichtig. Dementsprechend muss das Kind auch verpflichtend zur Schuleingangsuntersuchung vorgestellt werden. Bitte weisen Sie uns gegebenenfalls nach, dass der gewöhnliche Aufenthalt Ihres Kindes nicht in Deutschland ist, da wir andernfalls davon ausgehen müssen, dass das Kind hier seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

Die nötigen Nachweise senden Sie bitte an seu(at)lra.neu-ulm.de
Ab dem kommenden Schuljahr wird die Schuleingangsuntersuchung dann wieder zentral in Räumlichkeiten des ÖGD Neu-Ulm auf Einladung und mit individuell online buchbaren Terminen stattfinden. Um auch dann eine größtmögliche Flexibilität sicherzustellen, wird der ÖGD ab dem kommenden Schuljahr zusätzliche Untersuchungsräumlichkeiten und Termine in Illertissen anbieten.
Da Ihr Kind nach Geburtsjahr für die Schuleingangsuntersuchung ansteht und schulpflichtig ist, müssen die Unterlagen in diesem Jahr vorgelegt werden. Die diesjährig ausgestellte Bescheinigung gilt dann auch für die Schuleinschreibung bei zurückgestellten Kindern im Folgejahr.
Nach oben